Erdwärme, Sonnenenergie, TABS und aktive Lüftung = 2SOL

Klimaschutz und unabhängige Energiegewinnung waren uns bei diesem Hausprojekt ein besonderes Anliegen, weshalb wir hier ein neuartiges, von einer Schweizer Allianz aus Unternehmern und Forschern entwickeltes Energiekonzept eingesetzt haben.

Das unter der Ägide der ETH Zürich bei Professur Hansjürg Leibundgut entwickelte Energiekonzept 2SOL wird in diesem Gebäude weltweit erstmals eingesetzt und verbindet auf modernste Weise Sonnenenergie und Erdwärme mit thermischer Speicherung und diversen Wärmerückgewinnungsverfahren.

In den Wohnungen wird in der kalten Jahreszeit via thermisch aktivierte Decken (TABS) geheizt. Diese Deckenheizung wird umgekehrt im Sommer zur Kühlung der Räume eingesetzt. So ist jederzeit ein angenehmes Klima realisierbar.

Die aktive Lüftung läuft auf einem im Vergleich zu herkömmlichen Minergiebauten reduzierten Niveau und mindert so die Komfortprobleme der bisherigen Standards, die sich oft in sehr trockener Luft äussern.

Im Heizungskonzept werden sowohl neuartige, besonders tief reichende Erdsonden eingesetzt, welche mit Hybridkollektoren auf dem Dach, die sowohl Solarstrom wie auch Warmwasser produzieren, kombiniert werden: Das auf dem Dach produzierte Warmwasser wird zur Regeneration der Erdsonden eingesetzt – der Clou des Systems.

Das Gebäude ist so im Betrieb praktisch CO2-neutral, kommt völlig ohne fossile Energieträger aus und weist insgesamt einen extrem niedrigen Energieverbrauch auf.

Für detaillierte Informationen empfehlen wir einen Besuch der Website 2sol.ch.

Presse:

Artikel in der Luzerner Zeitung vom 30.5.2017

Artikel in der NZZ vom 4.11.2013